1.700 Brotdosen an I-Dötzchen verteilt

0
12
Aktion abfallarmes Schulfrühstück 2021

Am Mittwoch haben Oberbürgermeister Marc Herter, Umweltdezernent Volker Burgard, Bildungsdezernentin Dr. Britta Obszerninks sowie ASH-Betriebsleiter Reinhard Bartsch an die 51 Erstklässler der Von-Vincke-Schule stellvertretend für alle Hammer Schulanfängerinnen und -anfänger Butterbrotdosen verteilt.

Kleine Box – große Wirkung: Dank der Butterbrotdosen werden Verpackungsmaterialien wie Plastiktüten und Alufolie überflüssig. So werden durchschnittlich rund 25 Rollen Alufolie pro Schüler während der Grundschulzeit eingespart. Auch wenn Alufolie gut verwertet werden kann: Für ihre Herstellung sind wertvolle und immer seltenere Rohstoffe und ein hoher Energieaufwand erforderlich. „Wir alle stehen unserer Umwelt gegenüber in der Verantwortung, unser Verhalten zu hinterfragen und anzupassen: Wir müssen auch im Alltag Ressourcen und damit unsere Umwelt schonen! Deshalb ist es umso wichtiger, Kinder frühestmöglich für das Thema Umweltschutz zu sensibilisieren“, erklärte Oberbürgermeister Marc Herter. Umweltdezernent Volker Burgard ergänzte: „Die Aktion ist ein schönes Beispiel dafür, wie auch schon die Allerjüngsten mit kleinen Maßnahmen einen großen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt leisten können. Auch nach einem Vierteljahrhundert erfreut sich die Verteilung der Brotdosen großer Beliebtheit und ist zu einem festen Begrüßungsritual an den Hammer Schulen geworden.“

Seit 1997, also bereits seit einem Vierteljahrhundert, verteilt der Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb Hamm (ASH) zum Schulbeginn praktische und vor allem wiederverwendbare Brotdosen an die Schulanfänger. So kamen in den vergangenen 25 Jahren mehr als 45.000 Erstklässlerinnen und Erstklässler mit dem Thema Abfallvermeidung in Berührung. „Das Thema Abfallvermeidung ist so präsent wie nie zuvor. Jeder von uns kann mit kleinen Taten – wie mit der wiederverwendbaren Brotdose – dazu beitragen, den Klimawandel zu verlangsamen“, so ASH-Betriebsleiter Reinhard Bartsch. „Damit die Aktion auch weiterhin ein voller Erfolg bleibt, bitten wir die Eltern, ihren Kindern die Dosen täglich in die Schule mitzugeben. So wird das Thema Abfallvermeidung bereits schon früh in den Alltag integriert und man ist somit auch ein Vorbild für andere, sich für den Umweltschutz einzusetzen“, betonte abschließend Dr. Britta Obszerninks.

Quelle: Stadt Hamm

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here