Hammer Glasfaserausbau gewinnt weiter an Fahrt

0
44
Glasfaser (pixabay)

Zwei in Hamm aktuell in der Vermarktung tätige Breitbandanbieter – die Deutsche Giganetz (DGN) GmbH sowie die Westconnect GmbH – haben der Stadt Hamm als örtlicher Breitbandkoordination in dieser Woche konkrete Gebiete für einen eigenwirtschaftlichen Ausbau mitgeteilt. Die Einzelheiten für das Vorhaben finden sich mit vielen weiteren Informationen auf der Glasfaserserviceseite der Stadt: www.hamm.de/glasfaserausbau Hier finden die Bürgerinnen und Bürger zukünftig auch alle weiteren eigenwirtschaftlichen Ausbauvorhaben mit den jeweiligen konkreten Ausbaugebieten, die der Stadt Hamm bekanntgemacht werden.

Oberbürgermeister Marc Herter erklärt dazu: „Nach den allgemeinen Ankündigungen der letzten Wochen ist es gut, dass die Unternehmen jetzt offenbar Nägel mit Köpfen machen und konkrete Ausbaugebiete angehen. Wir können feststellen, dass Hamm als wirtschaftlich interessantes Ausbaugebiet wahrgenommen wird. Das gibt die Perspektive eines schnellen Ausbaus in allen Bereichen. Mit unserer städtischen Serviceseite stellen wir Transparenz über die konkreten Ausbauvorhaben her und geben die notwendige Orientierung, welcher Anbieter im jeweiligen Wohnquartier aktuell den Ausbau projektiert.“

Auch im sogenannten eigenwirtschaftlichen Ausbau ist der Hausanschluss wie bei den geförderten Projekten kostenlos, sofern ein entsprechendes Leistungspaket gebucht wird. Grundsätzlich empfiehlt die Stadt deshalb die Beauftragung eines Glasfaseranschlusses, da der Bedarf an schnellen Leitungen immer weiter ansteigen und ein nachträglicher Glasfaserhausanschluss Hausanschlusskosten mit hoher Wahrscheinlichkeit zusätzliche Kosten nach sich ziehen wird. Herter: „Wir haben jetzt die Möglichkeit in wenigen Jahren unsere gesamte Stadt und jeden Anschluss individuell durch geförderte und eigenwirtschaftliche Projekte ins Digitalzeitalter zu führen. Deswegen werbe ich sehr dafür, diese Chance zu nutzen und die jeweilige Beauftragung für einen Glasfaseranschluss zu erteilen.“

2.645 Hammer Haushalte in eher ländlichen Bereichen waren bereits von Anfang 2020 bis Juni 2023 an das Glasfasernetz mithilfe des öffentlich geförderten Ausbaus ans Glasfasernetz angeschlossen worden. 422 Kilometer Tiefbaustrecke wurden dabei zurückgelegt – und 2.372 Kilometer Glasfaser verlegt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here