Informationen zum Coronavirus der Stadt Hamm

0
113
Coronavirus (pixabay)

In Hamm sind zurzeit 57 Personen akut mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 17.09.2020; 12 Uhr), gegenüber dem Vortag gibt es 21 Neuinfektionen.

Fünf Personen befinden sich in stationärer Behandlung, es befindet sich keine Person auf der Intensivstation. 38 vorerkrankte Patientinnen und Patienten mit nachgewiesener Corona-Infektion sind verstorben. 678 Personen sind bereits von der Infektion genesen und gelten als geheilt. In Quarantäne sind derzeit 713 Personen.

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert (Infektionen in den zurückliegenden sieben Kalendertagen pro 100.000 Einwohner) beträgt für Hamm 28,5 (= 51 Neuinfizierte in den letzten sieben Kalendertagen) und liegt damit weiterhin im unkritischen Bereich. Erst bei einem Wert von 63 Neuinfektionen in Hamm (35 pro 100.000 Einwohner) innerhalb einer Woche müssen erste, leichte Einschränkungen getroffen werden, erst bei 90 Hammer Neuinfektionen (50 pro 100.000 Einwohner) innerhalb von einer Woche sind weitergehende Einschränkungen des Öffentlichen Lebens („Lockdown“) vorgeschrieben.

Corona-Anstieg durch Hochzeitsfeier

Am Donnerstag, 17. September, verzeichnete Hamm 21 Neuinfektionen – das ist der größte Anstieg seit mehr als fünf Monaten. Insgesamt steht Hamm bei 57 akut Infizierten (17.9.2020). Der RKI-Wert für Hamm liegt bei 28,5, damit nähert Hamm sich mit großen Schritten der ersten kritischen Grenze von 35 Infizierten in 7 Tagen.

Leider beschränken sich die Infektionsketten nicht mehr nur auf Hochzeitsgäste und Angehörige. In der heutigen Statistik sind zwei Infizierte, die sich bei einer Arbeitskollegin angesteckt haben, die bei der Hochzeit war. Insgesamt stehen 32 infizierte Personen aus Hamm im Zusammenhang mit der Hochzeit. Bislang sind 115 Hochzeits-Gäste aus Hamm bekannt, die in Quarantäne gesetzt und verpflichtend getestet werden.

Die Nachforschungen haben ergeben, dass mit einiger Sicherheit in mehreren weiteren Städten Feierlichkeiten stattgefunden haben – unter anderem in Dortmund. Nach wie vor ist aber nicht bekannt, wie viele Menschen bei den Feierlichkeiten involviert waren. Mögliche Verstöße bei den Feierlichkeiten müssen von den jeweiligen Städten geahndet werden – beispielsweise wenn mehr als 150 Party-Gäste dort waren.

Die neuesten Corona-Regelungen und Einschränkungen im Überblick

  • Seit dem 15. September gilt in NRW eine neue Coronaschutzverordnung und Coronabetreuungsverordnung: Bei Sportveranstaltungen dürfen nun bei Vorliegen eines Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts wieder mehr als 300 Zuschauer anwesend sein.
  • Die Stadt Hamm hat für mögliche Reihentests zum Beispiel von Schulen oder Kitas ein Testzentrum in der Alfred-Fischer-Halle eingerichtet. Achtung: Dieses Zentrum ist nicht für Tests von Urlaubsrückkehrern oder Privatpersonen gedacht, es werden keine Testtermine vergeben!

Corona-Fälle am Märkischen Gymnasium

Zwei Schülerinnen des Märkischen Gymnasiums sind positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 215 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte ihrer Jahrgänge sind aufgrund engen Kontakts zur Infizierten in Quarantäne versetzt und werden verpflichtend auf das Virus getestet. Ein freiwilliger Test für die ganze Schule wird am 18. September angeboten.

Corona-Fall am Elisabeth-Lüders-Berufskolleg

Ein Schüler des Elisabeth-Lüders-Berufskollegs, der nicht in Hamm wohnt, ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 14 Schülerinnen und Schüler sowie eine Lehrkraft der Klasse des Infizierten sind in Quarantäne versetzt und verpflichtend auf das Virus getestet worden. Ein freiwilliger Test für die ganze Schule wird am 16. September angeboten.

Corona-Fälle an der Sophie-Scholl-Schule

Zwei Schülerinnen der Sophie-Scholl-Schule sind positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Rund 160 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte ihrer Jahrgänge sind aufgrund engen Kontakts zur Infizierten in Quarantäne versetzt und verpflichtend auf das Virus getestet worden. Ein freiwilliger Test für die ganze Schule ist am 16. September durchgeführt worden, ein weiterer freiwilliger Test wird am 21. September angeboten.

Corona-Fall im Seniorenzentrum St. Josef

Eine Mitarbeiterin des Seniorenzentrums St. Josef in Heessen ist positiv auf das Virus getestet worden. Es wird kurzfristig eine Reihentestung bei allen Bewohnern und Mitarbeitern in der Einrichtung durchgeführt. Es gelten verschärfte Hygienevorkehrungen.

Quelle: Stadt Hamm

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here