Neun verdiente Preisträger Umweltpreis 2021

0
20
Umwelt - Natur (pixabay)

Neun Bewerbungen für den Umweltpreis 2021 hat der Umweltausschuss als preiswürdig erachtet – und deshalb das Preisgeld deutlich aufgestockt. Die siegreichen Schulen dürfen sich nun über Finanzspritzen und eine Spende freuen.

Beim Umweltpreis 2021 standen die Hammer Schulen im Fokus: Das Thema des Umweltpreises lautete „Gestaltung und Erhaltung von Naturflächen auf dem Schulgelände“. Die Schulen konnten sich mit Projekten ihrer Schülerinnen und Schüler, die eine nachhaltige Gestaltung und Erhaltung von Naturflächen auf dem Schulgelände bewirken und somit zum Erhalt der Artenvielfalt und zur Steigerung der Biodiversität beitragen, um den Umweltpreis bewerben. Neun Bewerbung von Schulen aller Formen und Stadtteile hat der Umweltausschuss als preiswürdig erachtet – und deshalb alle neun Bewerbungen mit dem diesjährigen Umweltpreis ausgezeichnet.

Oberbürgermeister Marc Herter, Umweltdezernent Volker Burgard und Arnela Sacic, Vorsitzende des Umweltausschusses, haben den siegreichen Schulen ihre Preise bei der feierlichen Verleihung in der Geistschule überreicht.
„Alle neun Schulen haben überzeugende und effektive Ideen und Projekte für ein grüneres und ökologisch wertvolles Schulgelände präsentiert. Ich freue mich, dass über alle Schulformen und Stadtteile hinweg sich die Schülerinnen und Schüler mit tollen Ideen ins Zeug gelegt haben – und deshalb verdientermaßen neun Umweltpreise vergeben werden“, betonte Marc Herter bei der Umweltpreis-Verleihung in der Geistschule.

Im Rahmen der prämierten Projekte werden Blühwiesen und Hochbeete gepflegt, Bäume gepflanzt, Feuchtbereiche für unterschiedlichste Arten angelegt. Schülerinnen und Schüler ernten Früchte und werden somit an die Fragestellungen zu gesunder Ernährung, Umweltschutz und nachhaltiger Entwicklung herangeführt.
Die ausgezeichneten Schulen sind das Beisenkamp Gymnasium, die Geistschule, das Galilei-Gymnasium, die Gebrüder-Grimm-Schule, die Friedensschule, die Sophie-Scholl-Gesamtschule, die Konrad-Adenauer-Realschule, die Erich-Kästner-Schule und das Elisabeth-Lüders-Berufskolleg.

Für den Umweltpreis 2021 ist das festgelegte Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro aus dem Budget des Umweltamtes auf nunmehr 4.500 Euro aufgestockt worden, sodass jede Schule ein Preisgeld von 500 Euro erhält. Zusätzlich zum Preisgeld erhalten alle Schulen jeweils ein Insektenhotel, das kostenlos von der Dortmunder Volksbank eG zur Verfügung gestellt wird.
Seit 1981 vergibt die Stadt Hamm den (in der Regel) mit 2.500 Euro dotierten Umweltpreis und würdigt damit herausragende Leistungen auf dem Gebiet des Umwelt- und Naturschutzes.

Quelle: Stadt Hamm

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here