Fiona und das Meerwunder – Figurentheater für alle ab 4 Jahren am 4. März

0
17
© Theater con Cuore

Das Theater con Cuore hat eine liebevolle wie spannende Theaterinszenierung für Kleine und Große ab vier Jahren geschaffen, die am Montag, 4. März, um 15 Uhr im Kulturbahnhof in eine bunte Unterwasserwelt entführt.

Der alte Fischer Kurti ist seit vielen Jahren auf seinem Kutter zuhause und fährt fast täglich zum Fischfang hinaus. Die Zeiten sind nicht gerade einfach und vieles hat sich in den vergangenen Jahren geändert – leider nicht zum Guten. An diesem Wochenende ist seine Nichte Fiona zu Besuch, die mit ihren Eltern in der Stadt wohnt. Sie freut sich schon wahnsinnig auf den Ausflug aufs Meer und darauf, mit ihrem Onkel die dicksten Fische aus dem Wasser zu ziehen. Was kann sie dann nachher ihren Freundinnen nicht alles erzählen!

Doch mitten auf hoher See macht Kurti seiner Nichte ein Geständnis: Schon lange hat er den Fischfang aufgegeben und nutzt sein starkes Netz stattdessen dazu, Müll aus dem Meer zu fischen. Um Fiona zu erklären, wie wichtig seine Arbeit ist, erzählt er ihr die alte Seemanns-Sage von dem Fisch, der mit Glasscherben gespickt durch die Meere schwimmt und mit niemandem mehr spricht. Und wie sich der kleine Fisch Dommy und das Seepferdchen Sandy auf die abenteuerliche Suche nach ihm machen – und ihnen am Ende ein unerwartetes Meerwunder gelingt.

Mit einfachen Requisiten erschafft das Theater con Cuore eine bunte Unterwasserwelt und zeiget ohne erhobenen Zeigefinger eindrucksvoll, was unser achtlos weggeworfener Müll im Meer anrichtet.

Die beiden Schau- und Puppenspieler Stefan P. und Virginia Maatz sind schon seit fast 30 Jahren im Figurentheater aktiv, 2004 gründeten sie ihr Theater con Cuore. Stefan ist im Zirkus großgeworden, Virginias Eltern leiten bis heute das renommierte Hohenloher Figurentheater – beiden wurde ihr späterer Beruf also quasi in die Wiege gelegt. Die Mischung von Schau- und Figurenspiel in stark unterschiedlichen Formen und Konstellationen gibt ihrer Arbeit einen schier unerschöpflichen Fundus an Möglichkeiten. Mal werden die beiden Schauspieler selbst zu Puppen, mal die Figuren zu Schauspielern. Gibt es etwas Spannenderes?

Segel setzen und los geht’s: Karten gibt es beim städtischen Kulturbüro, den bekannten Vorverkaufsstellen und online unter kultur.hamm.de

Quelle: Stadt Hamm

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here