TUWA-Halle – AfD fordert Konsequenzen

0
20
Bildquelle: AfD Hamm

Die Bezirksvertretung Bockum-Hövel hatte am 1. Juni 2022 auf der Tagesordnung einen mündlichen Bericht der Verwaltung zum Stand des Neubaus der neuen dreifach-Sporthalle als Ersatz für die abgerissene Ferdi-Hübner-Halle und ebenfalls zur neuen zweifach-Sporthalle an der Realschule Bockum-Hövel.

Bekanntlich ist der mitgliederstarke TUWA-Sportverein in Bockum-Hövel auf diese Hallen angewiesen. Immerhin ist der TUWA hier eine gesellschaftlich relevante Gruppe die alle

Einwohner, ob Kleinkind, Jugendliche, Familien oder auch Ältere anspricht.

Die derzeitige mobile Halle ist nur zur vorübergehenden Nutzung von drei Jahren vorgesehen.

Das Ergebnis war, dass die Verwaltung nach zwei Jahren noch nicht einmal mit den Planungsarbeiten zum Neubau der dreifach Sporthalle angefangen hat. Die AfD in der Bezirksvertretung hat diese Missachtung der Ratsentscheidung zum Bau der Halle mit deutlichen Worten gerügt und fordert die Fertigstellung der dreifach-Sporthalle zum 31.12.2023.

Der AfD-Bezirksvertreter Georg Schroeter kommentiert: „Man muss nur wollen! Wenn die Verwaltung es nicht kann, muss der Auftrag sofort an ein leistungsfähiges Architektenbüro vergeben werden. Es ist nicht hinnehmbar, wenn selbst LNG-Terminals innerhalb zehn Monate fertiggestellt und sogar eine Autofabriken (TESLA) innerhalb von zwei Jahren gebaut werden, andererseits eine relativ einfache Baumassnahme wie eine dreifach-Sporthalle für das Baudezernat eine kaum umsetzbare Massnahme ist.“

Ihn erschrecken die Aussagen der Verwaltung zum Bau der zweifach-Sporthalle für die Realschule Bockum-Hövel. Der Rat hatte einen entsprechenden Neubaubeschluss gefasst.

Doch die Verwaltung erklärt, dass man die Notwendigkeit dieses Sporthallenneubaues nicht für nötig erachte. Somit sind auch bisher keinerlei Vorplanungsarbeiten begonnen worden.

Für die AfD in der Bezirksvertretung Bockum-Hövel ist die Missachtung der Ratsentscheidung durch die Verwaltung eine nicht zu rechtfertigende Erklärung.

Offensichtlich hat die Verwaltung in der Stadt Hamm ein gleichgültiges Verhalten gegenüber den Ratsentscheidungen und deren erforderlichen Umsetzung.

Für die Bürger in Bockum-Hövel ist es eine Herabsetzung ihrer sportlichen Bedürfnisse und ist nicht hinnehmbar. Die AfD fordert personelle Konsequenzen im zuständigen Baudezernat.

Quelle: AfD Hamm

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here